Was beim Abschluss einer privaten Krankenversicherung beachtet werden sollte

Wer sich für eine private Krankenversicherung interessiert, sollte sich vor dem Vertragsabschluss bei einer PKV ausführlich von einem freien Versicherungsmakler beraten lassen. Man unterscheidet zwischen Versicherungsmaklern, die bei einem Versicherungsunternehmen angestellt sind und welchen, die als freie Versicherungsmakler tätig sind. Bei freien Versicherungsmaklern kann man sich sicher sein, dass ein breit gefächertes Angebot im Bereich „private Krankenversicherung“ dargestellt wird.

Eine private Krankenversicherung sollte an die persönlichen Bedürfnisse angepasst sein

Damit eine PKV einen wirklich passenden Versicherungsschutz bieten kann, sollte sie genau an die Bedürfnisse des Versicherungsnehmers angepasst sein. Ein ausführliches Gespräch mit einem Versicherungsmakler kann daher von großem Nutzen sein. Die Krankenvorgeschichte spielt bei der Wahl der richtigen PKV eine große Rolle. Der Leistungskatalog der verschiedenen Krankenkassen ist nicht immer identisch. Gerade bei den privaten Krankenversicherungen können große Unterschiede bei der Kostenübernahme spezieller Therapien vorliegen. Bei freien Versicherungsmaklern können sich Ratsuchende auf das Urteil des Maklers verlassen. Dieser verdient seine Provision in jedem Fall, egal, mit welchem Unternehmen ein Vertragsabschluss zustande kommt.

Gewünscht sind zufriedene Kunden

Für jeden Versicherungsmakler gibt es nur ein Ziel, der Kunde soll zufrieden sein. Nur zufriedene Kunden lassen sich auch in anderen Bereichen beraten und bringen zumeist auch neue Kunden, die ebenfalls eine private Krankenversicherung abschließen möchten. Dieses Ziel können Versicherungsmakler, die frei arbeiten, besser erreichen, als diejenigen, die für eine bestimmte PKV arbeiten. Interessenten können auf diese Art und Weise nicht nur die besten Angebote im Bereich PKV herausfinden, sondern auch die günstigsten. Es ist nicht damit getan, sich für irgendeine private Krankenversicherung zu entscheiden, die Wahl muss durchdacht getroffen werden.

Auf das Kleingedruckte kommt es an

Ein guter Versicherungsmakler, der eine private Krankenversicherung vermitteln möchte, sollte seinen Kunden auf die klein gedruckten Details im Vertrag aufmerksam machen. Interessenten, die sich mit den Gesetzesvorlagen im Bereich PKV nicht auskennen, könnten sonst Fehler bei dem Abschluss einer Versicherung machen. Ein freier Versicherungsmakler macht sich schnell bezahlt, wenn aufgrund einer umfangreichen Beratung und korrekter Aufklärung die passende private Krankenversicherung gefunden werden kann. Wer einen Vertrag bei einer unpassenden PKV abschließt, kann hinterher evtl. auf Behandlungskosten sitzen bleiben, weil fälschlicherweise von einer Kostenübernahme ausgegangen wurde.

Ein freier Versicherungsmakler ist auch nach Vertragsabschluss für seine Kunden noch erreichbar und kann beratend tätig sein, wenn sich Fragen bezüglich der neuen PKV ergeben. Viele Versicherungsnehmer, die von einer gesetzlichen in eine private Krankenversicherung wechseln, benötigen auch im täglichen Patientenleben oft noch hilfreiche Tipps bezüglich der abgeschlossenen Krankenversicherung. Freie Makler sind unabhängig und können daher besser Vergleiche zwischen den einzelnen Versicherungsunternehmen anstellen.

Schlagworte: , ,

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Wie nötig ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Mittlerweile sind sich sehr viele Verbraucher bewusst, dass Berufsunfähigkeit ein existentielles Risiko darstellt und unbedingt versichert werden sollte. Immerhin ist...

Schließen